Touristische Entwicklungsprojekt auf der Insel Kornati


Tourist development project on island Kornati

ÜBER KORNATI

Die Insel liegt im Zadar-Archipel (norddalmatinische Inselgruppe). Das Gebiet der Insel ist 42 km2 (3,5 km lang, bis zu 1,5 km breit, eine Küstenlinie von 11,6 km, mit dem höchsten Gipfel über 100 m Höhe, die Insel ist überwiegend mit Lemur bedeckt, die größte Bucht der gekerbten Küste Ist vor den starken Bora-Winden geschützt und dient als Ankerpunkt.Das einzige Dorf liegt an der Nordküste der Insel.Die wirtschaftliche Grundlage der Insel ist Landwirtschaft, Weinbau, Olivenbau, Landwirtschaft, Fischerei und Tourismus Malerische kleine Gemeinde zieht Liebhaber des friedlichen Urlaubs, sowie Fischer und Navigatoren.

 

BESCHREIBUNG

Die Möglichkeit, auf der Insel zu bauen

Einer der wichtigsten Vorteile dieser Insel im Vergleich zu den anderen Inseln der Adria ist die Möglichkeit, auf der Insel zu bauen. Der Regionalplan für die Stadt Zadar ermöglicht die Entwicklung im Bereich ZONE (A, B, C):

ZONE A umfasst eine Gesamtfläche von ca. 80.000 m².
In Zone A, die sich in der Bucht am nordwestlichen Teil der Insel befindet, wurde die Erlaubnis erteilt für:
- Wiederaufbau von 18 bestehenden Gebäuden.
- Bau eines Boutique-Hotels mit 17 Zimmern und 2 Suiten.
- Bau von 39 Neubauten für Wohnzwecke.
- Bau eines 50 Liegeplatzes Marina und zugehörige Einrichtungen.
- Entwicklung von Stadtwerken und einer Verkehrsinfrastruktur inklusive Hubschrauberlandeplatz.
- Entwicklung der Küstenwege und der Bau der Stützeinrichtungen.

ZONE B umfasst eine Gesamtfläche von ca. 350.000m².
Zone B besteht aus landwirtschaftlichen Ackerland in der Nähe der Zone A. Nach der regionalen Baugenehmigung wurde für die Entwicklung von Familienbetrieben für den Bau und das Land mit Getreide (Olivenhaine, Weinberge, etc.) gepflanzt wurde.

ZONE C deckt eine Gesamtfläche von ca. 30.000 m² ab.
In der Zone C, die sich in der Bucht auf der Südostseite der Insel befindet, wurde die Erlaubnis erteilt für:
- Restaurierung und Renovierung des Schlosses für Tourismus und Gastronomie.
- Die Entwicklung mit ihrer Konzession und Verankerung für bis zu maximal 100 Liegeplätze

I. KONZEPT 1a & 1b ZONE A

Konzept 1a. Der Plan sieht den Bau in Zone A in einer Bauzone, teils in der landwirtschaftlichen Zone und Waldzone für touristische Zwecke vor. Wird gebaut Öko-Touristendorf mit 60 Betten im Hotel. Und freistehende Villen-Wohnungen (51 Objekte), ein Restaurant, eine Strandbar, Skipper-Bar, Geschäfte, ein Spa, Sport- und Erholungseinrichtungen und Infrastruktur. Mit dem Hotel wird Hafen für Bootsanbindung mit dem Land und Yachthafen mit bis zu 50 Liegeplätzen gebaut werden. Infrastrukturanlagen (biologische Abwasserbehandlung, Trinkwasserversorgung, Abfallentsorgung, Instandhaltung), außer vom Festland, werden auf der Insel Strom aus erneuerbaren Quellen (Photovoltaik-Panels, Wasserressourcen, Regenwasser usw.) aktualisiert. Nach Abschluss des Projektes werden das Boutique-Hotel und die Sport- und Catering-Einrichtungen Langzeitvermietung zur Verfügung stellen. Das Hotel- und Yachthafenmanagement wird vom Firmeninhaber und dem Inhaber der Regierungskonzession übernommen, die im Besitz des Investors ist.

Konzept 1b. Das Konzept sieht den Bau in der Zone A in einer Bauzone vor allem in der landwirtschaftlichen Zone und der Waldzone für Wohn- und Tourismuszwecke vor. Der Plan sieht den Bau eines Öko-Wohn- und Touristenzentrums mit 120 Betten im Hotel und freistehenden Villen-Appartements (12), ein Restaurant, eine Strandbar, eine Skipper-Bar, Geschäfte, ein Spa, Sport- und Erholungseinrichtungen und Infrastruktur vor. Marina mit 50 Liegeplätzen und Infrastruktur sowie dem Konzept 1a. Im Wohnteil werden neue Villen-Wohnungen (bis zu 39 Häuser) zum Verkauf gebaut. Der Hotelmanager kann mit Zustimmung des Eigentümers die Gäste in privaten Einrichtungen unterbringen, wenn sie nicht genutzt werden, wodurch die Hotelkapazität erhöht wird und die Eigentümer eine höhere Rendite für ihre Investition genießen können.

BROKER - Ihr Immobilienpartner in Kroatien
tel:++385 21 541 000, fax:++385 21 541 008

Name
Email
Telefon
Nachricht


Zurück zur Hauptinvestitionen Seite


FAQ

Dies sind Fragen und Antworten auf einige häufig gestellte Fragen zu Immobilien in Kroatien. Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden oder in unser Büro kommen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

1. Können Ausländer in Kroatien Immobilien kaufen?

Ausländer aus EU-Mitgliedstaaten können Immobilien wie kroatische Staatsangehörige erwerben. Ausländer, die nicht der EU angehören, können in Kroatien Immobilien erwerben, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind: Gegenseitigkeitsabkommen mit der Republik Kroatien und Zustimmung des Justizministeriums.

2. Was ist die Grundsteuer in der Republik Kroatien?

Die Republik Kroatien hat einen einmaligen Grundsteuersatz von 3%. Die Höhe der Steuer bestimmt sich nach dem Preis aus dem Kaufvertrag und der Beurteilung durch die zuständige Steuerverwaltung. Nach dem Gesetz zahlt der Käufer die Steuer auf die erhaltene Lösung nur einmal.

3. Was ist die Steuer auf Immobilien tauschen?

Die Steuer beträgt ebenfalls 3%, sodass jeder Eigentümer beim Tausch 3% des geschätzten Wertes der Immobilie für die neue Immobilie zahlt.

4. In welcher Zeitspanne muss Immobilienumsatzsteuer gezahlt werden?

Die Steuerschuld entsteht zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses oder eines sonstigen Rechtsgeschäfts, das die Immobilie erwirbt. Der Notar ist verpflichtet, der Steuerverwaltung innerhalb von 30 Tagen nach Unterzeichnung der Verkaufsunterlagen eine Kopie des Dokuments vorzulegen. Der Steuerpflichtige ist verpflichtet, die ermittelte Steuer innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Entscheidung über die Ermittlung der Immobilienumsatzsteuer zu entrichten.

5. Was ist eine Anzahlung und wie viel kostet sie?

Eine Anzahlung ist eine Versicherung, die der Käufer dem Verkäufer als Zeichen des Vertragsabschlusses und als Garantie für die Erfüllung der Verpflichtung zahlt. In der Praxis erfolgt die Anzahlung auf den Vorvertrag und beträgt in der Regel 10% des vereinbarten Kaufpreises. Bei Vertragserfüllung wird die Anzahlung in Höhe des vereinbarten Kaufpreises berechnet.

6. Kann der Kaufbetrag in Fremdwährung bezahlt werden?

Im Prinzip nein. Jeder Verkauf in der Republik Kroatien muss in HRK bezahlt werden. Bei Zahlung in Fremdwährung wird die Bank in HRK umgerechnet.

7. Kann ein Immobilienverkaufsvertrag im Ausland abgeschlossen und bescheinigt werden?

Ja, wenn Sie Staatsbürger der Republik Kroatien sind, ist es am besten, den Vertrag mit unserer diplomatischen Vertretung zu beglaubigen. Wenn es sich um einen Ausländer handelt, ist bei der Beglaubigung des Kaufvertrags mit einem Notar die in diesem Staat ausgestellte Apostille des öffentlichen Dokuments erforderlich.